Die 4b in der Holzmanufaktur

Die Holzmanufaktur

In der Holzmanufaktur durften wir sägen und abmessen wie viel Holz wir absägen durften. Wir haben einen Stiftehalter aus Holz gemacht. Danach durften wir auch noch etwas anderes basteln, aber natürlich aus Holz. Es war sehr schön. Wir haben viel Spaß gehabt.

Johanna

Als erstes haben wir uns in der Klasse getroffen. Dann sind wir losgegangen zu der Gesamtschule. Dann hat die Lehrerin uns erstmal alles erklärt. Und dann haben wir angefangen. Dann hat die Lehrerin gesagt: „4 Kinder müssen in den anderen Raum.“ Dann sind Marie, Melina, Henry und ich in den anderen Raum gegangen. Wir haben gearbeitet. Wir sind auch gut vorangekommen. Das war sehr schön. Für jede Pause sind wir zu unserem Schulhof gegangen. Das war toll. Ich habe den Stifteständer auch fertig gekriegt.

Eva

In der Holzmanufaktur

Am Montag, den 9.3.2020 durften wir, die Klasse 4b zu der Holzmanufaktur gehen. Um 8.00 Uhr sind wir mit Frau Pörtner & Herrn Beuckes losgegangen. Die Holzmanufaktur war in der Gesamtschule HSW. In der Gesamtschule hat schon eine Lehrerin auf uns gewartet. Sie hat uns gezeigt wie man einen Stifteständer baut. Sie hat uns auch die Vorlagen gezeigt. Wir hatten 2 verschiedene Sägen. Nach den 2 Stunden sind wir wieder auf unseren Schulhof gegangen. Zur 3.&4. Stunde sind wir wieder zur Gesamtschule gegangen. Nach der 4. Stunde sind wir zur Pause wieder zur KvG gegangen. Und in der 5. Stunde mussten wir alles fertig machen & wer schon fertig war durfte noch was anderes mit Holz machen. Das war sehr toll!!!

von Marie

Am Montag Morgen sind wir um 8.00 Uhr losgegangen zur Gesamtschule. Als wir das waren hat uns eine Frau erklärt wie man einen Stifteständer baut. Als sie uns alles erklärt hatte haben wir los gesägt. Da gab es a,b,c Vorlagen und die sollten wir auf Holz vorzeichnen und dann gerade absägen. Als wir fertig waren mit Sägen gingen wir zu der Frau und die hat das mit dem Leim zusammengeklebt. Als wir dann mit allem fertig waren konnten wir uns irgendwelche Sachen selber bauen.

Und nachdem die 5. Stunde zu Ende war haben wir uns bedankt und sind zur Schule gegangen. Als wir bei der Schule waren durften wir sofort nach Hause. Melina

Die 4b in der Holzmanufaktur

Die Holzmanufaktur

In der Holzmanufaktur durften wir sägen und abmessen wie viel Holz wir absägen durften. Wir haben einen Stiftehalter aus Holz gemacht. Danach durften wir auch noch etwas anderes basteln, aber natürlich aus Holz. Es war sehr schön. Wir haben viel Spaß gehabt.

Johanna

Als erstes haben wir uns in der Klasse getroffen. Dann sind wir losgegangen zu der Gesamtschule. Dann hat die Lehrerin uns erstmal alles erklärt. Und dann haben wir angefangen. Dann hat die Lehrerin gesagt: „4 Kinder müssen in den anderen Raum.“ Dann sind Marie, Melina, Henry und ich in den anderen Raum gegangen. Wir haben gearbeitet. Wir sind auch gut vorangekommen. Das war sehr schön. Für jede Pause sind wir zu unserem Schulhof gegangen. Das war toll. Ich habe den Stifteständer auch fertig gekriegt.

Eva

In der Holzmanufaktur

Am Montag, den 9.3.2020 durften wir, die Klasse 4b zu der Holzmanufaktur gehen. Um 8.00 Uhr sind wir mit Frau Pörtner & Herrn Beuckes losgegangen. Die Holzmanufaktur war in der Gesamtschule HSW. In der Gesamtschule hat schon eine Lehrerin auf uns gewartet. Sie hat uns gezeigt wie man einen Stifteständer baut. Sie hat uns auch die Vorlagen gezeigt. Wir hatten 2 verschiedene Sägen. Nach den 2 Stunden sind wir wieder auf unseren Schulhof gegangen. Zur 3.&4. Stunde sind wir wieder zur Gesamtschule gegangen. Nach der 4. Stunde sind wir zur Pause wieder zur KvG gegangen. Und in der 5. Stunde mussten wir alles fertig machen & wer schon fertig war durfte noch was anderes mit Holz machen. Das war sehr toll!!!

von Marie

Am Montag Morgen sind wir um 8.00 Uhr losgegangen zur Gesamtschule. Als wir das waren hat uns eine Frau erklärt wie man einen Stifteständer baut. Als sie uns alles erklärt hatte haben wir los gesägt. Da gab es a,b,c Vorlagen und die sollten wir auf Holz vorzeichnen und dann gerade absägen. Als wir fertig waren mit Sägen gingen wir zu der Frau und die hat das mit dem Leim zusammengeklebt. Als wir dann mit allem fertig waren konnten wir uns irgendwelche Sachen selber bauen.

Und nachdem die 5. Stunde zu Ende war haben wir uns bedankt und sind zur Schule gegangen. Als wir bei der Schule waren durften wir sofort nach Hause.

Melina

Erfolgreiche Teilnehmer bei „Schüler experimentieren“ (Jugend forscht)

Drei Teams aus dem 4. Schuljahr waren am Samstag, 15.02.2020 früh morgens nach Herford zum Regionalwettbewerb von „Schüler experimentieren“ (bzw. Jugend forscht) aufgebrochen, um ihre Projekte vorzustellen…

Ungefähr ein Dreivierteljahr hatten unsere Jungforscherinnen und –forscher sich auf diesen besonderen Tag vorbereitet: Zuerst mussten sie eine Idee für ihr Projekt entwickeln, dann ausgiebig daran arbeiten und experimentieren, eine mehrseitige schriftliche Arbeit einreichen sowie ein Plakat und einen Juryvortrag für den Wettbewerbstag vorbereiten. Ab 07:30 Uhr konnte am 15.02. dann aufgebaut werden und alle Teilnehmer wurden von den Organisatoren begrüßt. Anschließend wurden die Eltern verabschiedet, denn wenn die Jury herumgeht, dürfen keine anderen Personen als die Teilnehmer selbst, im Wettbewerbsraum sein. Erst ab 14:00 Uhr wurden dann alle Türen geöffnet und jeder, der interessiert war, durfte sich die Projekte anschauen. Neben den Eltern unserer Teilnehmer, war auch ein interessierter Zweitklässler der KvG mit seiner Familie zu Besuch sowie Frau Röhl als Projektbetreuerin und die Lehrerinnen Frau Pörtner, Frau Fast und Frau Brenner.

Um 17:00 Uhr wurde es dann spannend und die Sieger wurden gekürt. Auch unsere Teams wurden ausgezeichnet!

Thilo, Henry und Simon aus der 4b staubten mit ihrem „Elektrischen Torzähler für Tischkicker“ einen Buchpreis des Rotary Clubs ab.

Mit ihrem „Bio-Reinigungsmittel für Schultische“ erzielten Emily und Nükhet aus der Klasse 4a den 3. Platz im Bereich Arbeitswelt.

Hanna, Tim und Konrad aus der 4a haben die Jury so überzeugt, dass sie sogar zwei Preise bekamen: den Buchpreis des Rotary Clubs und den 3. Platz im Bereich Technik.

Allen KvG-Teilnehmern herzlichen Glückwunsch! Das ist eine super Leistung, hinter der mehrere Monate mit sehr viel Disziplin und Arbeit liegen. Und wer weiß, vielleicht bleiben ja einige unserer jungen Forscherinnen und Forscher dran und wir treffen sie auf einem zukünftigen Wettbewerb wieder…

KvG – Helau!!!

Wie jedes Jahr wurde auch dieses Jahr die „tolle Zeit“ gemeinsam in der Schulgemeinschaft gefeiert. Nach einer Polonaise trafen sich alle Schülerinnen und Schüler sowie Lehrer, Schulbegleiter und Helfer der Schule in der Turnhalle, um gemeinsam Karneval zu feiern.

Ein buntes Rahmenprogramm mit dem Clown Pralino und seinen Assistenten,  einem Tanz der 3b sowie der Fahnenschwenk-AG des offenen Ganztagsangebotes brachten die Schulgemeinschaft ganz schön in Schwung. Durch das Programm führte – wie immer charmant und sinnesfroh – unsere Schulleitung Frau Scharf. Besonders durften wir uns über den Besuch der Kinder-Prinzessin sowie der roten Funken freuen.

Mit einem dreifachen „HARSEWINKEL  HELAU!!!“ verabschieden wir alle Schülerinnen und Schüler in die tollen Tage und freuen uns darauf uns nach Rosenmontag wieder in der Schule zu sehen.

Kinder experimentieren

Am Samstag ist es wieder so weit: 3 Teams vertreten unsere Schule beim Regionalentscheid von „Kinder experimentieren“ in Herford. Ein fest installiertes Schloss am Fahrradständer, ein Zähler für Tore am Tischkicker und ein umweltfreundliches Reinigungsmittel für die Schultische haben die 8 Tüftler entwickelt. Am 15. Februar sind alle eingeladen von 14 Uhr bis 16.45 Uhr unsere Tüftler in der Kundenhalle der Sparkasse Herford zu besuchen. Viele spannende und erstaunliche Projekte können dort bewundert werden.

Die 3c im „Sägerausch“ – Besuch der Holzwerkstatt der Gesamtschule am 27.01.2020

Nachdem wir uns um 8:00Uhr gemeinsam in der Klasse getroffen hatten, marschierten wir gemeinsam den kurzen Weg zur Gesamtschule hinüber. Dort erwartete uns bereits Frau Delbrügge, die Leiterin der Holzwerkstatt.

Unsere Jacken und Taschen legten wir in einem kleinen Raum ab und gingen dann in den Werkraum hinüber, wo wir den Tag verbrachten. In diesem Raum befanden sich vier große Werkbänke und gaaaaaaanz viel Werkzeug. Frau Delbrügge erklärte, dass wir heute mit der Laubsäge, dem Hammer und der Zange arbeiten würden und natürlich mit Holz! Wir konnten aus vier verschiedenen Angeboten – Pferd, Hund, Vogel und Gorilla – auswählen, was wir bauen wollten.

Zunächst mussten wir die Papiervorlage auf eine Sperrholzplatte übertragen. Dafür befestigten wir die Vorlage mit kleinen Reißzwecken auf der Holzplatte und begannen dann, sie mit einem Bleistift vorsichtig, aber mit etwas Kraft, nachzuzeichnen, so dass die Formen auf das Holz übertragen wurden. Anschließend lösten wir das Papier und fuhren die „Ritzen“ im Holz noch einmal mit dem Bleistift nach.

Jetzt begann die „harte Arbeit“: die Formen mussten mit der Laubsäge ausgesägt werden. Dies war für einige von uns sehr anstrengend und auch ein paar Sägeblätter hielten die Arbeit nicht durch.

Anschließend mussten die Einzelteile mit Schleifpapier abgeschmirgelt werden. Beim Bohren der Verbindungslöcher und beim Zusammensetzen der Einzelteile mit dem Hammer half Frau Delbrügge tatkräftig mit.

Am Ende dieses Tages hielten wir alle ein wirklich selbst gebautes Tier aus Holz in Händen und gingen stolz zurück zur Kardinal-von-Galen-Schule.

Wir freuen uns schon auf unseren nächsten Besuch im kommenden Schuljahr!

„Schüler experimentieren (Jugend forscht)“ – Drei Schülerteams treten am 15.02.2020 beim Regionalwettbewerb in Herford mit ihren Projekten an

In der AG „Schüler experimentieren“ haben seit September 2019 drei Schülerteams an ihren Projekten getüftelt und alles in einer schriftlichen Arbeit festgehalten, die sie Anfang Januar bei der Wettbewerbsleitung von Jugend forscht/Schüler experimentieren eingereicht haben. Nun beschäftigen sie sich mit der Vorbereitung des Regionalwettbewerbs. Dafür müssen sie Plakate für ihren Stand und einen mündlichen Vortrag für die Wettbewerbsjury vorbereiten. Der diesjährige Regionalwettbewerb findet am 15.02. in der Sparkasse Herford (Auf der Freiheit 20) statt. Zwischen 14:00 Uhr und 16:45 Uhr ist das Foyer für alle interessierten Besucher zugänglich – ein Besuch lohnt sich!

Tim, Hanna und Konrad aus der 4a gehen mit einem Fahrradständer an den Start, an welchen sie zwei verschiedene Arten von Fahrradschlössern fest montiert haben, um das Mitbringen eines eigenen Fahrradschlosses überflüssig zu machen. Dadurch soll u. a. auch das klimafreundliche Umsteigen aufs Fahrrad als Fortbewegungsmittel unterstützt werden.

Thilo, Simon und Henry aus der 4b haben einen herkömmlichen Tischkicker mit einem elektrischen Torzähler ausgestattet, um Missverständnisse bei der Torzählung auszuschließen. Dafür haben sie mit einem Arduino – einem Mini-PC – und Lichtschranken eine Konstruktion gebaut, die eine LED-Anzeige zum Leuchten bringt.

Emily und Nükhet aus der 4a wollen das Reinigen von Schultischen erleichtern. Sie haben eine Mischung aus Soda und Wasser hergestellt, mit der auf umweltbewusste und chemikalienfreie Art und Weise die Reinigung auch während des Schulvormittags von Kindern durchgeführt werden könnte. Während ihres Projekts haben sie sich unter anderem an Yvonne Willicks, die Haushaltsexpertin des WDR-Fernsehens, gewandt, um sie nach weiteren Tipps zu fragen. Nun ist im Internet-Blog von Yvonne Willicks folgender Beitrag erschienen:

Quelle: https://www.yvonnewillicks.de/blog/ à https://www.yvonnewillicks.de/2020/01/17/fragen-von-lesern-und-zuschauern-teil-12/

 

 

 

 

 

 

3b in der Holzmanufaktur

Auch die 3b war heute in der Holzmanufaktur der Gesamtschule. Wir wurden sehr freundlich in den hübschen Räumen der Holzmanufaktur empfangen, Mir hat gut gefallen, dass Frau Delbrügge sich nur auf die aller notwendigste Theorie beschränkt hat und die Kinder zügig mit der Arbeit beginnen konnten. Alle waren mit sehr viel Eifer dabei.

c8dd3a0f-ba96-465e-96e4-2ee38bdba23d

65bd4188-df74-4597-b86b-1ffb0fe1b312

8860e6d0-7fcf-4721-b833-98b37e59b62c

Somit konnte sich das Ergebnis am Ende des Schultages wirklich sehen lassen und alle Kinder sind voller Stolz nach Hause gegangen.ea5b1589-e2a1-4af8-ae93-2079d9d12163

Vielen Dank, dass wir so einen tollen Tag in der Gesamtschule verbringen durften!

Die 3a besucht die Holzmanufaktur der Gesamtschule

Am Montag, den 13.1.2019 ging es für die 3a in die Nachbarschule. In der Schule „der großen Schüler“, der Gesamtschule durften sich die Drittklässler im Umgang mit dem Werkstoff Holz einen ganzen Vormittag ausprobieren. Nach der Theorie, der Entscheidung „Welches Tier möchte ich mir bauen?“ und der Übertragung der Vorlage auf das Holz, ging es endlich an die Sägen: „Nicht drücken, sondern das Sägeblatt muss in Bewegung bleiben“, war die oft wiederholte „Zauberformel“ von Frau Delbrügge an diesem Vormittag. „Puuh, ganz schön anstrengend. Mir tut die Hand schon weh“, bemerkten viele, der kleinen Holzhandwerker. Das genau diese Anstrengung aber zu so tollen Ergebnissen führen konnten, machte die Schülerinnen und Schüler der 3a an diesem Vormittag besonders stolz.

PHOTO-2020-01-15-15-32-41 PHOTO-2020-01-15-15-32-41_2 PHOTO-2020-01-15-15-32-41_3 PHOTO-2020-01-15-15-32-42 PHOTO-2020-01-15-15-32-41_1